Bodywork

Himmel und Erde _ Videoperformance _ 2005

'Schatten meiner selbst' _ Fotografien _ fortlaufendes Projekt

'Gedankenfäden' _ fortlaufendes Projekt

Texte Gedankenfäden zur Kunstmesse TAUSCH:

Kunst tut gut – wie sähen sonst die Städte aus – wie sähen sonst die Straßen aus – wie sähen sonst die Läden aus – wie sähen sonst die Schulen aus? - mehr Kunst täte besser – stell dir die Menschen vor mit mehr Kunst im Haus, im Garten, am Arbeitsplatz, im Blut – stell dir mehr Kunst vor – oben – unten – hinten – vorne – im Fernsehen und in der Luft – Kunst einatmen – ausatmen – Kunst ist Inspiration – mehr Inspiration in mir, in dir, in uns allen – mehr Inspiration für alles was du tust fällt leichter wird bunter, wird schlüssiger mit Inspiration kannst du jedes Problem lösen

stell dir vor du bist im Büro - fünf Bilder an der Wand – du atmest Kunst ein und aus und dir wachsen Flügel

Ich male ein Bild in meinem Keller – da wird es immer heller im Keller – mein Keller hat heute keine Fenster – morgen vielleicht mache ich die Läden auf – trage mein Bild heraus – und wenn du es dann betrachtest – ist es dann schon Kunst oder wirst du es dazu machen?

Warum brauche ich Kunst - brauche ich Kunst? - Kunst kaufen Kunst tauschen – Kunst lauschen, sehen, fühlen, essen, leben – Kunst streben Kunst verstehen – nicht verstehen, nicht sehen, nicht essen, nicht wissen, nicht wollen - lieber rollen - durch den Alltag gerollt, gewickelt, gelebt, gebebt – durch den Alltag eingerollt, gewickelt, verwickelt, verwackelt – ich hab gewackelt mein ganzes Leben – gebebt – gezittert – zu sehr gefühlt, gehofft, gewollt – Kunst rollt – Bilder rollen mich ein, rollen mich aus – ziehen mich aus – ich packe alles rein im Bild ist Schein – Schein sein Bild wollen – Rollenspiel – ich spiele eine Rolle – ich spiele keine Rolle – ich spiele noch nicht mal eine Rolle – ich spiele mit Wolle – ich wickele und rolle die Wolle um Dinge ich zwänge und zwinge ich zolle Aufmerksamkeit alles was ich anfasse ist Kunst nichts das ich angreife ist Kunst  - Kunst oder nicht Kunst das ist hier die Frage – ich halte den roten Faden in der Hand – im Kleinsten und Kleinen einen Hinweis erspüren der kleinste Faden rollt sich auf vor meinem inneren Auge zu einem Bild, Symbol bedeutungsschwanger ich sehe Kunst überall und immer das Unscheinbare und sei es nur das Wollknäuel das rollt und wickelt und ribbelt sich auf vor meinem inneren Auge zu einem Bild mit Tiefgang und Würde – ich würde gerne ein Bild von einem Knäuel malen – ein Knäuel geknäuelt, geheult, keine Chance sich zu entwirren, entwickeln zu fest der Knoten Vorsicht geboten – ich brauche die Kunst zum Entwickeln, Entrollen, Leben wollen, Rollenspiel, zum Spielen zum Lieben für meine Welt, für deine Welt

Kunst Leistungs Kurs – Kunst Leistung – Leistung bringen denken an – Leistung -Wissen – Schaffen - lernen – saugen – Kunst kommt von können – Quantität ist die erste Qualität – ich produziere – ich produziere leistungsbedacht – Leistung denken massenhaft – je mehr desto besser – ich leiste Kunst – ich leiste mir Kunst – ich leiste es mir Kunst zu machen – ich leiste etwas

Kunstleistungskurs … ja, ja, gähn wer nichts anderes …. – ich leiste es mir Kunst zu machen – über meinen Verstand hinaus

über meine Bedürfnisse hinaus – es kostet so viel es kostet so viel es kostet sooooo viel sich Kunst zu leisten

'Ich stehe in der Welt' _ fortlaufendes Projekt

Sein und Werden

"Ich betrachte die Entwicklung der Menschen bez. des Individuums als kreativen Prozess.

Was ich mir zuführe, das macht mich aus. Ich habe die Wahl.

Feste Nahrung     

Geistige Nahrung

Im Sinne der östlichen Philosophien beruht unsere Existenz auf Entscheidungen.

'Ich habe mich entschieden glücklich zu sein, denn das ist der Gesundheit förderlich.' Voltaire

'Everybody creates her own world.' Buddha

Seit vielen Jahren unterrichte ich Yoga und Bewegung.

Bewegung im wörtlichen Sinn    Be-weg-ung    das auf dem Weg sein.

Sich entwickeln als bewussten und kreativen Prozess.

In meinen künstlerischen Arbeiten kreise ich um dieses Thema ebenso wie bei meiner Arbeit mit Menschen wenn ich Yoga und Bewegung unterrichte."

Kreativtraining / Bodywork:

"Überrasche Dich selbst ….

Im Rahmen meiner Kurse entwickeln sich auch bei den Teilnehmern aus den vielfältigen Körpererfahrungen in Yoga und Tanz Manifestationen, die sich sonst nie gezeigt hätten.

Wir bewegen unseren Körper auf verschiedenste Weise und bringen das Gefühlte in gedachte Form, das Unbewusste in sichtbare Form – wir verwandeln das Erlebte in einen Tanz – den Tanz in ein Bild.

Ich ermuntere zu schreiben ohne zu zensieren, immer weiter schreiben … so entstehen Gedankenverbindungen, die in die schöpferische tiefe des Geistes reichen."


In Lorquin in Frankreich biete ich seit Jahren Yoga-Kurse an.

Hierzu finden Sie mein Programm auf:

www.Yoga-Surya.de